Blog

Latest Industry News

24 Stunden Mustang

24 Stunden mit einem 68`er Ford Mustang

Klar, dass man(n) nicht lange
alleine bleibt, wenn´s Vehikel stimmt…

Aber eins nach dem anderen:

Wenige Tage bevor das obige Foto enstand, erhielt ich einen Anruf der Firma Jägermeister.


Als glücklicher Gewinner eines Gewinnspiels (die Teilnahme daran hatte ich schon fast wieder vergessen) stünde mir für 24 Stunden ein Oldtimer zur freien Verfügung.
Ich war zunächst überrascht und rang um Worte, doch auf die Frage der netten Jägermeister-Mitarbeiterin, welchen Wagen ich denn gerne hätte, kam mir wie aus der Pistole geschossen das Wort „Mustang“ über die Lippen.

„Das trifft sich ja wunderbar“, hörte ich vom anderen Ende der Leitung, „Der Wagen steht am Sonntag in München zur Abholung bereit und steht bis Montag zu deiner Verfügung.“
Für mich hieß das: Noch 6 mal Schlafen, dann würde ein lange gehegter Traum in Erfüllung gehen. Als Beifahrerin stellte sich sofort meine Freundin zur Verfügung. Diese machte, das sollte sich schnell herausstellen, im, am und auf dem sog. Pony-Car eine sehr gute Figur. Im Laufe der nächsten Tage stieg mein Adrenalin-Spiegel merklich und ich hatte bereits Mustang-Träume und Alpträume. Würde ich einen Oldtimer überhaupt bewegen können? Wie fährt sich so ein Ding überhaupt?

Als wir sonntags schließlich auf den Hof der angegebenen Werkstatt einbogen (dem sog. Jägermeister-Boxenstop) hatte ich Schweißperlen auf der Stirn und meine Hände zitterten vor Aufregung. Meine Devise lautete: Bloß nix kaputt machen!

Unsere Oldtimer zum selber fahren

[TS_VCSC_Icon_Font icon=“ts-awesome-external-link“ size=“25″ animation=“ts-hover-css-rotateFull“ color=“#dd3333″] Ganzer Bericht auf der Website http://ponycar68.blogspot.de/

 

Back to top